about     °!° service     °!° news     °!° werbung     °!° contact     °!° shopping
zeit
   P e r s i a n o °!°  Persiano wünscht Ihnen während des Aufenthalts viel Freude °!°

persiano.de
 
HTML I R A N
Geschichte Geschichte
HTML Natur
HTML Kunst
HTML Kultur
HTML Literatur
HTML Städte
HTML Bevölkerung
HTML Sprache
HTML Religion
HTML Sitten
HTML Musik
HTML Sport
HTML Food & Fruit
HTML Chat
HTML Humor
HTML News
HTML Reise
HTML pers. Namen
HTML Shopping
HTML [:Adresse:]

Iran auf einen Blick :::

Übersicht °!° Diplomatische Vertretung °!° Geographie, Bevölkerung °!° Politisches System °!° Gesundheit, Soziales °!° Bildung °!° Wirtschaft °!° Verkehr °!° Kommunikation °!° Sport °!° Umwelt, Tourismus


   Ü b e r s i c h t::    TOP
 
  Nationalflagge

  Staatswappen  Jomhuri-ye Eslami-ye Iran - Islamische Republik Iran; Iraner
Nationalfeiertag: 1. April (Tag der Islamischen Republik)
Zeitzone: MEZ +2 1/2 h
Hauptstadt: Teheran (7.722.900 Einwohner, Stand:2002)
Telefon-Vorwahl: +98
Olympiakürzel: IRI
Mitgliedschaften: Opec, Uno

   Diplomatische Vertretungen ::    TOP
 

Deutsche Botschaft:
Av. Ferdowsi 324
Teheran
Telefon 021/311-411.114
Fax 390-8474
 
Österreichische Botschaft:
Argentine Square No. 78
3rd Floor (Embassy Building)
Teheran
Telefon 021/871-0753
Fax 871-0778
 

Schweizerische Botschaft:
Av. Boustan 13/1
Elahieh
Teheran
Telefon 021/200-8333
Fax 269448

Botschaft in Deutschland:
Podbielskiallee 65-67
D-14195 Berlin
Telefon +49-30/84353-0
Fax 8435-3535
Generalkonsulate: Frankfurt a.M., Hamburg

Botschaft in Österreich:
Jaurèsgasse 9
A-1030 Wien
Telefon +43-1/712-2650
Fax 713-4694

Botschaft in der Schweiz:
Thunstr. 68
CH-3006 Bern
Telefon +41-31/351-0801
Fax 351-5652
Generalkonsulat: Genf


   Geografie, Bevölkerung ::    TOP


Fläche: 1 648 195 km2 km2. Hohe Gebirgszüge im W und Hochland mit großen Wüsten und Salzwüsten im O. Im N 740 km Küste zum Kaspischen Meer, im S 2440 km zum Persischen Golf.
Verwaltung: 28 Provinzen.

Bevölkerung: 65,529 Mio. Einw., davon 51 % Perser, 24 % Aserbaidschaner, 8 % Masandaraner und Gilaner, 7 % Kurden, 3 % Araber; Minderheiten von Turkmenen, Luren und Belutschen.

Flüchtlinge: 1,868 Mio., vor allem Afghanen (1.326.000) und Iraker (510.000).

In Städten leben 62 %, unter 15 J. sind 36 % der Bev.

Bevölkerungsdichte: 43,3 Einw./km2
Bevölkerungswachstum: 1,38 %
Fruchtbarkeitsrate: 2,76 Geburten/Frau

Die größten Städte (Einwohner, Stand:2002)
 
Teheran : 7.722.900
Maschhad: 2.040.700
Isfahan : 1.362.300
Täbris : 1.210.600
Schiras :1.158.500
 
 
Landessprachen: Amtssprache Farsi (Persisch), daneben Aseri, Kurdisch, Arabisch, Masandarani, Gilaki.

Religionen: Islam (Staatsreligion): 92 % Schiiten, 6 % Sunniten, 2% Minderheiten .


  Politisches System::    TOP

Islamische Republik s. 1979, Verfassung von 1979 mit Änderungen von 1989. Wahlrecht ab 16 J. Einkammerparlament mit 290 Abg., die ebenso wie der Präsident alle 4 J. direkt gewählt werden.
Regierungschef: Mohammed Chatami (s. August 1997)

Außenminister: Kamal Charrasi

Die Vollmachten der gewählten Politiker werden eingeschränkt durch den obersten religiösen Führer Ajatollah Ali Chamenei (s. Juni 1989).

Gesetze müssen vom "Wächterrat" (jeweils 6 vom religiösen Führer ernannte, 6 vom Parlament gewählte Juristen) gebilligt werden.


   Gesundheit, Soziales::    TOP


Finanzielle Unterstützung durch den Staat bei Krankheit, Arbeitslosigkeit und im Ruhestand. Anteil der öffentlichen
Gesundheitsausgaben am BIP: 1,7 %

Med. Versorgung: 0,8 Ärzte, 1,6 Krankenhausbetten/1000 Einw.

Säuglingssterblichkeit: 36/1000 Geburten.

Lebenserwartung: Männer 69, Frauen 71 J.

Zugang zu sauberem Trinkwasser haben 99 % der städtischen, 89 % der ländlichen Bev., zu sanitären Einrichtungen 86 % bzw. 74 %

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 92 %, Industrie 2 %, private Haushalte 6 %


   Bildung::    TOP
 
Schulpflicht von 6--10 J., in ländlichen Gebieten nicht überall durchgesetzt.
Einschulungsquote im Primarbereich: 90 %.

Es gibt 37 Universitäten, davon allein 16 in Teheran.

Analphabetenrate: Männer 16,5 %, Frauen 30,1%


   Wirtschaft::    TOP
 
Währung: 1 Rial (Rl.) = 100 Dinars;
Kurs (Mitte 2001): 1 Rl. = 0,0007 €; 1 € = 1504 Rl.

Der unerwartete Zustrom von zusätzlich 8 Mrd. US$ aus den gestiegenen Ölpreisen verdeckt die strukturellen Probleme des Landes: die schleppende Privatisierung der Wirtschaft, die wuchernde Bürokratie und die defizitären Staatsbetriebe. Ein Auslandsinvestitionsschutzgesetz wurde Mitte 2001 vom Wächterrat verworfen, so dass ausländische Hilfe zum Umbau der Wirtschaft weg vom Öl auch in Zukunft ausbleiben wird.

 
AFP/DPA
 
International begehrt: Zunehmend mehr ausländische Investoren sind an einer Zusammenarbeit bei der Erdölförderung in Iran interessiert. Foto: Präsident Chatami auf einer Ölplattform in Forusan
 
 
BIP: 89,99 Mrd. US$
Zuwachsrate: 3,6 %
BIP/Kopf: 5531 US$
Anteil am BIP: Landwirtschaft 21 %, Industrie 31 %, Dienstleistungen 48 %

Arbeitslosigkeit: 15 %
Inflationsrate: 18,5 %
Staatseinnahmen: 52,81 Mrd. US$
Staatsausgaben: 54,38 Mrd. US$
Zahlungsbilanzdefizit: 1,9 Mrd. US$

Auslandsverschuldung: 10,36 Mrd. US$
Empf. Hilfsgelder: 161 Mio. US$.
Ausl.Direktinvestitionen: 24 Mio. US$

Energie: Produktion: 232,48 Mio. t ÖE
Export: 115,86 Mio. t ÖE
Verbrauch: 111,2 Mio. t ÖE
Anteil am Verbrauch: Öl 53,6 %, Erdgas 45,1 %, sonstige 1,3 %
 

Landwirtschaft:

Nutzfläche 11,6 %, von der Anbaufläche bewässert 39,8 %. Erzeugt werden hauptsächlich Frischobst, Getreide, Zuckerrüben und Zuckerrohr.

Bedeutend: Schaf-, Rinder- und Geflügelzucht sowie die Fischerei (Kaviar).

Bewaldet: etwa 73.000 km2, keine Rodung.
 

Industrie:

Die vorsichtige Liberalisierung hat die wichtigsten Branchen erreicht: Erdöl- und Erdöl verarbeitende Industrie unterliegen, ebenso wie Banken und Versicherungen, noch staatlicher Kontrolle, aber Buy-back-Projekte ausländischer Firmen, beispielsweise mit Raffinerien, sind seit März 1999 möglich: Investitionen können aus Fördereinnahmen refinanziert werden. Total, Shell, ENI, Gazprom erschließen neue Felder in Iran. Auf Grund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit verlangt Iran jetzt Garantien, dass die neu erschlossenen Felder auch tatsächlich die versprochenen Mengen Öl liefern.

Rohstoffe: Erdöl, zweitgrößte Erdgasreserven der Welt, Eisenerz, Kohle, Magnesium, Gips, Kupfer.
 

Außenwirtschaft:

Handelsbilanz: 6,22 Mrd. US$.

Export: 19,73 Mrd. US$, davon 82,5 % Öl und Gas, 7,5 % agrar- und traditionelle Produkte (vor allem Teppiche, Nüsse, Pistazien).

Hauptexportländer: Großbritannien (16,8 %), Japan (15,7 %), Italien (8,6 %).

Import: 13,51 Mrd. US$, davon 44,3 % Maschinen und Transportmittel, 17,6 % industr. Vorprodukte (die Hälfte davon Eisen und Stahl), 12,4 % Chemie und Arzneien.

Hauptlieferländer: Deutschland (11,6 %), Italien (8,3 %), Japan (7 %).


   Verkehr::    TOP
 

Schienennetz (1999): 6300 km
Straßennetz: etwa 165.700 km, davon etwa 80.000 km befestigt.

Motorisierung: 41 Kfz/1000 Einw.

Internationale Flughäfen in Teheran, Abadan und Isfahan.

Staatliche Fluglinie: Iran Air

Wichtige Häfen: Buschehr, Bandar Chomeini, Bandar Abbas
 


   Kommunikation::    TOP
 

Pressefreiheit ist Verfassungsrecht, allerdings auf der Basis islamischer Prinzipien; de facto ist die Berichterstattung stark eingeschränkt und gefährdet.
3 staatl. Rundfunk-, 5 staatl. TV-Programme, die nach wie vor von den Konservativen beherrscht werden.

Auf 1000 Einw. kommen 264 Rundfunk-, 157 Fernsehgeräte, 149 Telefonanschlüsse, 15,1 Mobiltelefone, 55,8 PC, 0,03 Internetzugänge.

Es erscheinen 11 größere Tageszeitungen mit rd. 1,2 Mio. Gesamtauflage.

Nachrichtenagentur: Islamic Republic News Agency/Irna.


   Sport::    TOP
 

Bei Olympischen Spielen gewannen Iraner 8 Gold-, 13 Silber- und 19 Bronzemedaillen.


   Umwelt, Tourismus::    TOP
 

Geschützte Gebiete: 5 % der Landesfläche.
1999 kamen 1,17 Mio. ausländische Besucher ins Land.

Einnahmen daraus: 662 Mio. US$
 
Quelle: Spiegel Online


  ©persiano.de  alle Rechte Vorbehalten